Übersichtskarte

DANKE!!!

Samstag, 29.09.2012

Soooo...nun bin ich schon wieder 2 Wochen zu Hause und muss immer noch etwas ankommen... Komisch wenn man weg war und all diese wunderbaren, verrückten, tollen Dinge erlebt hat und nun wieder ein bisschen in den "normalen"Alltag reinrutschen muss :) Aber auch das werde ich meistern und die gesamte Zeit ist in meinem Herzen und ich werde sie niemals vergessen! Und deshalb...DANKE! Danke an alle, die meinen Blog gelesen und mich auf meiner Reise verfolgt haben und mich unterstützt haben! Mir hat das Schreiben hier wahnsinnig viel Spass gemacht und es war toll, dass Erlebte nochmal nieder zu schreiben und euch daran teilhaben zu lassen...wer weiss wann der nächste Blog folgt und was es dann zu berichten gibt :) You never know! Genau wie auf Reisen..man weiss einfach nie was so passiert und auch im Leben gilt es jeden Tag so zu nehmen wie er kommt und keine Pläne zu machen, denn dann nur wird man überrascht und kann sich an so vielen, auch kleinen Dingen erfreuen! Oh mein Gott, ich vermisse reisen jetzt schon so sehr und ich glaube es war nicht das letzte Mal, dass ich in die grosse Welt hinausgezogen bin, denn man wird wirklich süchtig und will mehr und mehr sehen! Ich meine, die Welt ist einfach wunderbar: soviele verschiedene Orte, alle toll und besonders so wie sie sind...So viele grossartige Menschen und Kulturen zu entdecken...Traumhafte Fleckchen Erde warten auf uns alle und es liegt an uns sie zu entdecken! Ich bin so dankbar und glücklich über die letzten 5 Monate, ich kann es gar nicht fassen...awesome, beautiful, amazing, incredible, stunning, insane, wonderful,... Es bedeutet mir wahnsinnig viel diese Zeit und ich möchte nicht 1 Sekunde missen! Wir haben 1 Leben und das soll genutzt werden, egal wie jeder Einzelne sich entscheidet es zu leben... bereut niemals etwas was euch zum Lachen bringt und letztlich tut immer dass, was euch glücklich macht!!!

Eure Mona

Las Vegas

Mittwoch, 12.09.2012

10.09.2012-14.09.2012  Las Vegas

Vegas Baby!!! Bunt, schrill, verrueckt und einfach nur wahnsinnig, das ist Las Vegas! Vom Socken-mit-Sandalentraeger bis hin zur gelifteten Blondine gibt es alles zu sehen...ein absolutes Schauspiel...man kommt sich ein bisschen wie in Disneyland vor :) Ueberall gibt es Shows, Lichtspiele und nicht zu vergessen Spielautomaten. Die Hotels sind riesig und hier waren wirklich Marketing-Leute am Werk. Man muss immer wieder durch alles durch und an Shops vorbei oder durch Hotels durch um auf den Fussweg zu gelangen etc. Ziemlich klug :) Insgesamt ist echt echt gross und es lohnt sich ein Hotel am Strip, also am Las Vegas Boulevard zu haben..deshalb habe ich meins auch nach 1 Tag gewechselt um dichter "am Leben" dran zu sein. Ja dann kann man hier gut shoppen, spielen oder einfach nur am Strip entlang laufen und sich von allem berieseln lassen. Es gibt am Bellagio eine Wahnsinns- Fontaenen Show, oder am Mirage eine Vulkanshow etc. Langweilig wird es hier nicht. Ja und dann habe ich auch mal Roulette gespielt (@Biggi: Lieben Dank fuer deinen Einsatz :)) und gewonnen ;) Da habe ich mich natuerlich sehr gefreut, ebenso bekommt man hier sobald man spielt Getraenke umsonst...echt heftig wie manche Leute morgens schon vorm Fruehstueck an den Automaten sitzen, Geld verzocken und sich einen genehmigen! Dann war ich einen Abend noch auf dem Stratosphere Tower wo man einen Wahnsinnsblick ueber die Stadt hat und all die schoenen bunten Lichter betrachten kann! Ja und dann wollte ich natuerlich auch etwas feiern gehen und ein paar Freunde und ich wollten in einen Club. Allerdings waren die Securitys ziemlich streng zu spaeterer Stunde und daher kamen die Jungs aufgrund des Outfits/Schuhe nicht rein...ja da standen wir dann und wurden von jemandem angesprochen, der uns letztlich ne Limo bestellt hat (umsonst) und uns zu nem Club gebracht hat....Ja und da sind wir letztlich dann in nem uebelsten Strip-Club gelandet :))) Es gab nur Frauen, die einen angesprochen haben und sich dir fast schon auf den Schoss gesetzt haben...ich wurde auch gefragt auf welchen Typ Frau ich denn stehe *haha*..man wo wir da wieder gelandet sind :) das habe ich auch nicht erwartet in Las Vegas in einem Stripclub zu landen...hihi...naja war definitiv lustig! Und ich glaub die Maenner fanden es auch nicht so schlimm *lol*...Ja an meinem letzten Tag (heute) habe ich dann die Hammer - Tour zum Grand Canyon gemacht...Mit dem Flugzeug (10 Mann Maschine, ich durfte wieder vorne sitzen weil ich alleine war :))) ging es zum Grand Canyon und dann mit dem Bus zu den Aussichtspunkten..suuuuuuuuuuuper cool! Ein echtes Erlebnis...ja das wars dann aber auch erstmal mit den Mega-Erlebnissen..heut Abend rocke ich nochmal Vegas und dann geht es morgen frueh um 6Uhr ueber Newark Richtung Hamburg...meine Reise ist zu Ende...ich kann es noch gar nicht glauben, dass es schon vorbei ist! :((( Ich habe wahnsinnig viel erlebt und trotzdem kommt es mir nicht wie 5 Monate vor...ich freue mich natuerlich sehr auf meine Lieben zu Hause und trotzdem bin ich auch etwas traurig, dass diese Wahnsinns-Zeit vorbei ist... Ich bin sehr, sehr dankbar fuer die letzten Monate und wahnsinnig gluecklich, den grossen Schritt gegangen zu sein!

Vegas Baby!Hm..soll ich? :)))Vegas by night!Grand Canyon, unglaublich!

Los Angeles

Samstag, 08.09.2012

07.09.2012-10.09.2012 Los Angeles

Mit dem Nachtbus in ca. 8Stunden nach L.A.... Morgens um 6 Uhr angekommen wollte ich nur noch ins Bett! Zum Glueck hat mich das Hostel einchecken lassen und ich konnte ein bisschen schlafen bevor ich den Hollywood Boulevard gerockt habe :) Der ist direkt vor meiner Haustuer und ich trete somit direkt auf den "Walk of Fame" wenn ich einen Fuss aus dem Hostel setze. Ziemlich cool! Ja bin dann ab mittags den ganzen Tag herum gelaufen, habe die Sterne angeschaut und die verrueckten Leute und das bunte Leben genossen. Ein bisschen Shopping natuerlich, ich meine die neue Saison beginnt und da muss ich doch auch wissen was Sache ist *haha* Ich kann es einfach nicht lassen :) Abends war ich dann aber doch ganz schoen knuelle ...hatte nicht wirklich viel Schlaf die letzten Tage, oh man San Francisco haben wir echt gerockt :) War noch bei einem netten Italiener essen, habe hier etwas Blog geschrieben und bin nicht allzu spaet ins Bett gegangen, musste mich unbedingt mal etwas ausruhen :). Am naechsten Tag ging es dann zur Melrose Ave und zum Rodeo Drive. Gegen Abend habe ich dann noch eine Sightseeing Tour gemacht, die ueber den Hollywood Boulevard, zu den Hollywood Hills/sign und ueber Beverly Hills fuehrte. Dort wurden uns natuerlich alle Haeuser der Stars gezeigt, Mariah Carey, Lindsey Lohan, Michael Jackson (wo er gestorben ist), den Briefkasten, den Lindsey L. angefahren hat etc :))) War ne lustige Tour auch wenn es alles natuerlich sehr touristisch war. Am naechsten Tag bin ich dann morgens Richtung Union Station um mein Auto abzuholen. Das habe ich fuer 2 Tage gemietet, da ich damit auch nach Las Vegas fahren wollte. Da kam ich dann an und wollte mein "kleines" Auto abholen...ich hatte extra den Tag zuvor noch angerufen und gefragt ob alles ok ist mit morgen und das Auto da ist etc. "Ja Ja Ja, alles gut!" Na von wegen...da sagt mir doch der Kerl, dass er nur ein Grosses da hat..und ich glaube jeder kennt "grosse" Autos in den USA. Das war ein Schiff, ein 7 Sitzer oder so...der spinnt jawohl :) das habe ich dann abgelehnt, erstmal brauche ich nicht so ein Riesen-Auto, es ist nicht benzinsparend und in LA ist es parkplatztechnisch auch nicht easy..ja da habe ich dann 1,5 Stunden ca. bei Budget verbracht und er hat dann rumtelefoniert und mich letztlich 20 Minuten mit dem Auto zu einer anderen Abholstelle gebracht und ich habe einen kleinen weissen Ford Fiesta bekommen. Sehr cool :) Damit bin ich dann los zu meinem Hostel in Venice Beach...Ein ziemlich "offenes" Hostel,es war eingentlich ein Haus, ohne Beschilderung, es gab auch keine Rezeption, ich sollte doch den Typ im orangen T-Shirt ansprechen...aber echt super nett...ich liebe ja diese verschiedenen Unterkuenfte, es ist immer eine Ueberraschung wo man landet :) Ja dann bin ich zu Fuss zum Venice Beach gelaufen, oh mein Gott " HOT HOT HOT" und ich rede nicht nur ueber das Wetter :))) Super schoen, so stellt man sich Californien vor...Ein langer Strand, Palmen, ueberall Skateboarder, Inlineskater, coole heisse Leute, Stores, Restaurants....echt toll! Habe mich dann noch mit einem Freund aus Deutschland getroffen, der Model ist und jetzt mal wieder fuer ein paar Monate in LA lebt. Ja den Rest des Tages, habe ich mit sonnen und chillen verbracht. Abends bin ich dann noch mit meinem Autochen nach Santa Monica geduest und bin da etwas rumgelaufen. Schade haette gerne mehr Zeit dort und in Venice Beach verbracht... aber man kann ja nicht alles haben und ich kann ja auch zurueck kommen :) Am naechsten Morgen ging es dann auf zu meinem Roadtrip nach Las Vegas! Nachdem mich mein Navi etwas irregeleitet hat, habe ich es dann aber geschafft und ich bin auf dem Highway Richtung Las Vegas geduest...Eine sehr schoene Fahrt und fuer mich immer wieder toll..ich liebe Roadtrips und Autofahren auch in verschiedenen Laendern ist immer wieder eine Herausforderung und macht echt Spass! Ja dann hiess es "Vegas Baby"...

Oscar naechstes Jahr? Backpacker Award?Ich bin aber auch beruehmt :)Fluch der Karibik...Hollywood

San Francisco

Sonntag, 02.09.2012

02.09.-06.09.2012 San Francisco

Morgens gegen 10Uhr angekommen, ging es ins Hostel und dann habe ich erstmal "Hello San Francisco" gesagt. Oh mein Gott, ich habe mich so sehr auf diese Stadt gefreut! Einchecken konnte ich sowieso erst gegen Nachmittag also bin ich gleich los...Oh mein Gott ich habe mich von der ersten Minute an in diese Stadt verliebt. Sie ist einfach so vielfaeltig, wunderbar und schoen! Das Wetter war einsame spitze und ich bin am Hafen, bzw. den Piers herumgeschlendert...ja und wie das beim Reisen so ist, habe ich 3 Saarlaender Jungs kennen gelernt, mit denen ich dann letztlich Fahrraeder geliehen habe und wir bis, bzw. auf die Golden Gate Bridge gefahren sind. Das komische, die Bruecke war absolut vernebelt und ueberhaupt nicht zu sehen! Wir sind dann den Huegel rauf ganz schoen anstrengend um dann auf die Bruecke zu kommen...wir konnten nur gar nichts sehen..naja aber immerhin war ich auf der Golden Gate Bridge :) Der Nebel war ganz komisch kalt und nass und wir klitschnass als waeren wir durch einen Regen gekommen...unten schien dann wieder wunderbar die Sonne und es war heiss! So komisch..aber das scheint immer so zu sein in SF. Auf die Bruecke hat man nicht immer bzw. selten wirklich freie Sicht! Am Abend bin ich dann mit 2 Maedels Alex und Luciana aus dem Hostel losgewesen..also letztlich waren wir jeden Abend los in SF und auch am Tag haben wir viel zusammen gemacht. Super coole Maedels! Mit Alex bin ich am naechsten Tag los zur Height Street, wo es super viele coole Vintage Laeden gibt, tolle bemalte Waende, die wunderschoenen San Francisco Haeuser etc... dann sind wir noch in den Golden Gate Park zusammen geschlendert, wo wir dann dieses witzige Bild mit dem Pulli gemacht haben :) Sie hat sich den Oversize Sweater gekauft und als es uns beiden so kalt wurde sind war eben zusammen reingeschluepft und durch den Park gelaufen ..also es gibt schon echt verrueckte Leute in San Francisco. Manche teilen sogar den Pulli :))) Abends waren wir dann wieder mit Luciana los und wir hatten nach nem netten Abendessen einen mega witzigen Partyabend im Badland-Club. Das ist ein Gay-Club und die Jungs sind echt einsame spitze! :)))Ja und dann kam der Knaller von San Francisco...ich habe mich im Club mit einem Typen unterhalten und wir haben auch alle zusammen getanzt und nach einer Zeit hat er mit meinem Iphone ein Bild von uns Maedels gemacht,...ja und dann ist er damit weg!!! Ich bin im hinterher gerannt, ich dachte er will zur Toilette und dann habe ich ihn auch noch gestoppt und meinte "where is my Iphone, where is my Iphone???" er hat nur seine Haende gezeigt und meinte er hat es nicht...er zeigte nur Richtung Tanzflaeche und ich hab mich kurz umgedreht und ich dachte vielleicht hat er es meiner Freundin gegeben. Ja und dann war er weg!!! Ich bin voellig durchgedreht, ich bin rausgerannt habe alles abgesucht, wir haben versucht mein Handy anzurufen, ich habe versucht es zu lokalisieren, aber der Idiot hat es gleich ausgemacht! Ich habe es dann noch schnell ueber die App gesperrt..aber mein Iphone ist weg! Das war ein mega Schock und ich voellig fertig, ich meine klar es hat auch einen gewissen Wert, aber fuer mich war das Schlimmste, dass die Bilder von der Reise, hauptsaechlich Neuseeland, Fiji etc. weg sind! Natuerlich habe ich mal welche hochgeladen, aber nicht alle und es war echt ein absolut aetzendes Gefuehl. Ja den naechsten Morgen bin ich dann direkt in den Apple Store und wir haben alles versucht. Aber Icloud war nicht richtig aktiviert und daher nur ein paar Bilder noch da...ja Shit happens! Ich habe nun ein neues gekauft, bin auch noch zur Polizei und habe Anzeige erstattet, aber der Idiot ist ueber alle Berge :((( Also mein lieber Daniel, mexican, 180cm gross, 80Kg, schwarzer Blazer, dunkelblaue Jeans...auch hier nochmal: Wenn ich dich finde, dann kannst du dich aber auf was gefasst machen! Du hast ueberhaupt keine Ahnung wie aggressiv ich werden kann, wenn man mir meine atemberaubenden, unfassbaren tollen Bilder klaut! Kennst du den Film TAKEN? Dann weisst du was dir blueht... Man ich bin immernoch stinksauer....wie kann man nur so dreist sein? Naja nach ein paar Tagen hab ich mich wieder beruhigt und auch wieder Spass in San Fran gehabt...Mit meinen Maedels haben wir den Tag, an dem wir so schoen in dem Vintage Viertel unterwegs waren wiederholt :) Ja San Francisco ist echt super schoen, Pier 39 wo die Seeloewen in der Sonne relaxen, Fishermans Warf mit tausenden Staenden, Essen und coolen Shops ...dann die beruehmte kurvige Strasse und nicht zu vergessen ALCATRAZ! Dahin habe ich einen Trip gemacht und bin mit einer tollen spannenden Audiotour durch das Alcatraz Gefaengnis gelaufen. Super toll! Man diesen Stadt ist der Wahnsinn und echt vielfaeltig und man muss sie einfach lieben...Ja am letzten Abend war ich noch mit Alex bei der Fashion Night in SF und wir haben die gratis Sachen genossen ;)

Dann ging es mit dem Greyhound-Nachtbus weiter nach Los Angeles...

PS: In San Francisco habe ich uebrigens das ekelhafteste Getraenk ueberhaupt getrunken...Ein Kurzer Whiskey und dann ein Kurzer Pickle juice (Gurkensaft)..bah absolut widerlich! Man da haette ich mir ja auch schoen ein Glas Gewuerzgurken aufmachen koennen und einen Schluck nehmen koennen...BAH!!! :))) Also nicht zu empfehlen...

I love San Francisco!Ein unauffaelliges Auto! :)  Fahrrad Tour Typisch amerikanisch Pier 39, Seeloewen Kolonie! I love SF! Cable Car Eine Wahnsinns Stadt Sooo viele verrueckte Leute in SF, manche teilen sogar ihren Pullover :) Fashion Night in SF! 

Seattle + Portland

Sonntag, 02.09.2012

30.08.2012 Seattle

In Seattle angekommen, ging es ins Hostel und dann natuerlich ans Stadt erkunden. Ehrlich gesagt, Seattle ist eine nette Stadt, aber 1 Tag hat mir auch gereicht. Ich glaub am 2ten Tag haette ich mich gelangweilt :) Es gibt eine nette Einkaufsmeile,(bloed nur wenn man keinen Platz im Koffer hat :)) und einen tollen Public Market, wo man super schlemmen kann! Da bin ich dann auch so den ganzen Tag rumgeschlendert, habe in der Sonne gelegen und etwas relaxt und auch nochmal ein kleines Nickerchen gehalten. Ich glaube mich hat der Jetlag doch etwas eingeholt...an diesem Abend war ich "Slepless in Seattle" :) War dann noch kurz in der Stadt was essen und bin dann ins Hostel. Hier will man sich abends auch nicht die ganze Zeit draussen aufhalten, es treiben sich schon so einige zwielichtige Gestalten rum..nicht schlimm oder beaengstigend, aber es war schon eine Vielzahl vorhanden und man wird viel angequatscht...Am naechsten Morgen ging es dann in ca. 3 Stunden mit dem Bus weiter nach Portland.

31.08.-01.09.2012 Portland

Eine echt schoene Stadt um sie fuer 2 Tage zu erkunden. Netter Stadtkern, ein toller Markt und alles gut zu Fuss er reichbar. Die Sonne hat geschienen und ich bin eigentlich nur rumgebummelt und habe mir ein fettes Ben&Jerrys Eis gegoennt...Den groessten Spass hatte ich dann mit dem IKEA Elch :) Auf einem Marktplatz konnte man auf IKEA Moebeln relaxen und sich den neuen IKEA Katalog anschauen und ich habe es mir natuerlich nicht nehmen lassen, mit dem "Moose" ein paar Bilder zu schiessen :) Portland ist eine echt schoene Stadt! Am naechsten Morgen ging es gaaaaaaaanz frueh zum Flughafen um den Flieger nach San Francisco zu nehmen...Witzigerweise ist es guenstiger zu fliegen und natuerlich wesentlich schneller, als den Bus zu nehmen.

 Ich und der IKEA Moose ;)

Vancouver

Mittwoch, 29.08.2012

26.08.-30.08.2012 Vancouver

Von Auckland bis San Francisco 12 Stunden...3 Stunden durch Kontrollen und warten am Flughafen und dann nochmal ca. 3 Stunden Flug nach Vancouver, insgesamt ein ueber 18Stunden Trip....allerdings muss ich sagen, ich war gar nicht so geschlaucht. Habe relativ gut im Flugzeug geschlafen und mittlerweile bin ich schon soviel gereist...da merkt man die vielen Stunden auch nicht mehr so..werde halt Reise-Profi :))) Das Beste? Ich habe die Zeit ueberholt, schneller als der Blitz sozusagen. Durch 19Stunden Zeitunterschied zu Auckland, habe ich 1 Tag gespart! Ich bin Sonntag abends losgeflogen und Sonntag abends angekommen, ich bin aber auch effizient :) Ich habe dann in Vancouver erstmal die Stadt erkundet und bin zu Fuss auf grosse Sightseeing Tour gegangen. Echt schoen! Abends ist es in Downtown ziemlich busy und es steppt der Baer! Am naechsten Tag ging es fuer mich auf grosse Orca Whale Watching Tour, diese startete von Granville Island. Nach einer laengeren Bootstour sahen wir sie dann auftauchen und der Tag wurde einsame spitze. Ueberall Orcas, die aus dem Wasser auftauchten und in Gruppen ziemlich schnell durchs Meer schossen. Wir waren mit dem Boot nicht extrem nah, um sie nicht zu stoeren, aber wir hatten trotzdem einen tollen Blick und es war Wahnsinn diese wunderbaren Tiere zu sehen! Free Willy sag ich nur :) An einer Stelle hielten wir dann und auf einmal waren sie nur noch ein paar Meter von uns entfernt...siehielten sich dort auf um zu jagen und es war toll ihnen so nah zu sein...eine super Foto-Moeglichkeit... natuerlich haben in diesem Moment meine beiden Kameras versagt :( Wie auch immer...die Bilder sind in meinem Kopf gespeichert! Dann ging es nach ein paar Stunden zurueck Richtung Granville Island, aber auf dem Weg haben wir noch angehalten, um Robben und riesige dicke fette Seeloewen zu beobachten, die lustige Geraeusche machten und in der Sonne relaxten. Ein echt cooles Erlebnis und ein toller Tag! An meinem letzten Tag in Vancouver, habe ich dann ein Bike gemietet und bin im Stanley Park rumgeradelt. Der Park ist ziemlich bekannt und einer der groessten Canadas. Es gibt Seen, Lagunen, Beaches, Rosengaerten und ein Aquarium etc. Zu allem kommt meine Begegnung mit einem Waschbaer, der meinen Weg kreuzte..sooooo suess die kleinen Brillentraeger :) Am naechsten Morgen ging es dann ganz frueh mit dem Bus ueber die Grenze in die USA nach Seattle. Insgesamt 4 Laender in 1 Woche: Australien, Neuseeland, Canada und die USA... kein schlechter Schnitt oder?! :) Orca Cycling im Stanley Park soo suess der Brillentraeger :)

Perth + Westkueste + Auckland

Dienstag, 14.08.2012

12.08.2012-24.08.2012 Perth und die australische Westkueste

Ja da bin ich nun wieder nach Australien zurueckgeflogen....oh mein Gott, ein sooo schoenes Gefuehl :) Nach einem 10 Stunden Flug, mit Zwischenstopp in Sydney bin ich dann abends in Perth angekommen und ins Hostel zu meiner Freundin Cat gefahren, die schon morgens eingetroffen ist. Das Hostel? Ein der schlechtesten in denen ich jemals war :) Mehr eine Lagerhalle mit Betten drin, ueberall Zeug und von der Bettwaesche will ich mal gar nicht sprechen :) Aber ich bin ja so einiges gewoehnt, daher kann man mich mit so etwas echt schwer noch schocken. Hatten auch nur eine Nacht dort geplant und daher war alles tutti. Am naechsten Morgen sind wir dann zusammen mit der Bahn nach Claremont gefahren, wo wir dann fuer die naechsten 4 Naechte in einem Haus schlafen konnten in unserem eigenen Zimmer im Doppelbett. Oh mein Gott, purer Luxus :) ich habe erstmal aus Spass meine Sachen aus dem Koffer genommen und herumgeschleudert *haha*, das Zimmer war zwar sehr klein, aber ein eigenes Reich, der Waaaaaaaaaaahnsinn und Cat und ich sehr gluecklich :) Das Haus bzw. das Zimmer ist von unserem Freund James aus Neuseeland, der mit Cat und mir in der Kiwi Family gereist ist. Er kommt urspruenglich aus England, lebt aber nun seit laengerem in Perth und arbeitet hier. Er teilt sich das Haus mit 3 anderen australischen Maedels (+ 2 Meerschweinchen +1 Katze :)) und da er nun noch weiter rumreist, haben wir fuer ein paar Tage den Schluessel bekommen und durften wir fuer ein paar Tage umsonst bei ihm wohnen...super nett! @James: "Thanks for the amazing time in your house, you are such a great guy! We loved it !" Es war schoen und eine tolle Abwechslung mal nicht im Hostel zu wohnen und wir konnten ungestoert kochen etc., echt toll. Die Gegend war auch super zentral und von hier aus konnten wir bestens per Bahn die Stadt erkunden. Perth ist wirklich eine super schoene Stadt! Freemantle, Northbridge etc. Ueberall sind Palmen (da fuehle ich mich ja sowieso immer im Urlaub), die Leute sind sehr freundlich, man kann ausgehen, shoppen , im Cafe sitzen, an den Hafen gehen oder auch am Strand relaxen. Perth bietet einige Moeglichkeiten und ist eine tolle Stadt! Wir haben das alles gemacht, waren noch im Kino, haben die Sonne genossen und das Beste, wir haben unseren Roadtrip geplant! Wir wollten unbedingt ein Stueck die Westkueste raufduesen und haben einen letztlich Campervan gebucht. Da hatten wir zwar dann etwas Aerger nach der Buchung mit dem Verleih, so dass wir letztlich einen Minicampervan mit einem Dachzelt bekommen haben, was sich aber als sehr sehr praktisch herausgestellt hat und wir absolut gluecklich damit waren. Man nimmt ja sowieso alles so wie es kommt :) Bevor es losging haben wir dann nochmal 1 Nacht im Hostel geschlafen, dass auch nicht wirklich gut war, aber direkt in Northbridge liegt (Ausgehviertel) und wir so noch 1 Nacht am Wochenende in Perth mitnehmen konnten :) Am naechsten Morgen ging es dann zum Camperverleih und wir haben unser cooles Auto abgeholt. Naja also besser gesagt ICH habe es abgeholt, Cat hat erstmal auf der Couch im Verleih gepennt und ich musste alles organisieren obwohl ich auch kaputt war, schoener Mist :) Dann waren wir noch einkaufen fuer unseren 5 taegigen Roadtrip und tanken und ab gings! Ich bin die gesamte Tour gefahren und habe es auch echt genossen, wir hatten einen Toyota Corolla VVT-i, Automatik, welcher spitze zu fahren war. Von Perth aus ging es dann Richtung Norden zu den Pinnacles. Auf dem Weg haben wir aber in Lancelin gehalten und uns Sandboards ausgeliehen. Wir sind dann auf riesige Sandduenen gekrabbelt und dann mit dem Board runtergesaust. So much fun! Das wollte ich schon die ganze Zeit machen, hatte aber nie wirklich die Gelegenheit. Dann ging es weiter zu "The Pinnacles" im Nambung National Park. Riesige verschieden- geformte Steine, die aus dem Boden hervorspriessen, wie Schneegloeckchen :) Ein tolles Bild! Wir hatten Bombenwetter: Blauer Himmel und schoen warm, dazu unsere Musik von meiner CD, die ich in Neuseeland gewonnen habe :). Gegen Abend haben wir uns dann einen Schlafplatz gesucht und sind in einen Campervanpark in Cervantes gefahren. Ja und nun hiess es, dass erste Mal das Zelt aufbauen auf dem Autodach. Das hat dann auch ziemlich gut geklappt und wir haben alles fuer die Nacht vorbereitet, weil es auch schon bald dunkel wurde. Dann wollten wir mit unserem kleinen Gasgrill kochen, aber das Gas hat versagt und wir waren froh, dann unsere Bakes Beans etc. in der Kueche kochen zu koennen. Ja gegen 19Uhr ging es dann auch schon ins Bett, was soll man auch anderes machen...kein Licht, ausser einer Taschenlampe um ein Buch zu lesen und Musik hoeren...wir waren aber sowieso ziemlich muede und sind dann warm eingepackt auf unser Dach ins Zelt geklettert. Ziemlich komfortabel muss ich sagen....es war zimelich warm in dem Zelt..naja das kuehlte nach einer kurzen Zeit aber ziemlich schnell ab und die erste Nacht war gepraegt von aufwachen durch frieren. Ich habe zwar mehrere Lagen angehabt inkl. Thermoshirts/Leggings, trotzdem... die Naechte sind kalt! Am naechsten Morgen haben wir uns dann ueber heisse Duschen gefreut und auf unser Fruehstueck. Dann haben wir unser Zelt eingepackt (nach anfaenglichen Schwierigkeiten, hatten wir den Dreh dann raus :)) und sind weiter geduest Richtung Kalbarri. Am Nachmittag in Kalbarri angekommen, haben wir entschieden uns direkt einen Platz zu suchen und sind letztlich auf einer Pferde-Ranch gelandet, die einen kleinen Camperplatz hatten. Super idyllisch, Pferde links und rechts um einen herum, Laemmer, eine alte Scheune und ein traumhafter Sonnenuntergang! Nach dem abendlichen Kochen, ging es dann wieder ziemlich frueh ins Bett und ich dachte ich waere etwas besser fuer die Nacht preprariert gewesen mit mehr Lagen und meinen Neuseeland- Gletscher Socken....ja denkste...die Nacht war kaelter als die davor, waren ja auch mitten in der Pampa ;) Nach einem heissen Tee und warmen Klamotten ging es dann morgens (lange Strecke zu fahren) ganz frueh weiter Richtung Monkey Mia. Wir hatten noch Benzin fuer ca. 180Kilometer in unserem Tank und ich sagte zu Cat, dass die naechste Tankstelle dann unsere ist..ja waeren wir doch mal lieber zurueck ins Dorf gefahren! Da fuhren wir nun gaaaaaaanz lange..vorbei an rotem Sand und weit und breit nichts als tolle Landschaft. Ja und wir fuhren und fuhren und fuhren...und ich keine Tankstelle weit und breit...irgendwann ging schon die Lampe von der Tankanzeige und ich sagte nur zu Cat, sie soll doch mal schauen im Navi wo die naechste Tanke ist...ja die war dann noch ca. 80Kilometer entfernt und mein Tank reichte noch fuer ca. 30 Kilometer....wir schauten uns nur an und sagten nur S***. Ich fing schon an zu lachen, weil es so typisch ist, dass so etwas passiert. Sie sagte nur " Mona that's not funny" ich sagte nur "Oh yeah it is" :))) Ja was soll man tun, wir wussten wir schaffen es nicht bis zur Tanke. Vor uns war ein Auto und ich startete Lichtsignale zu geben und zum Glueck hielt es dann an. Ich lief nach vorne und erklaerte dem Typen im Auto die Situation. Wir einigten uns darauf, dass ich vor ihm fahre und schaue wie weit wir kommen und wir dann ranfahren und er mich mitnimmt bis zur naechsten Tanke...ja man hoert ja immer so einige Gechichten und normalerweise wuerde ich nicht per Anhalter fahren, aber ey besondere Situationen erfordern besondere Massnahmen und es war unsere einzige Chance! Ja nach 20 Kilometer war es dann aus und ich fuhr an die Seite. Ich vereinbarte mit Cat, dass sie im Auto bleibt und auf unsere Sachen aufpasst und ich mich todesmutig ins andere Auto setze. Wir haben dann sein Kennzeichen aufgeschrieben und sie hat mir ca. 2 Stunden gegeben, bis ich wieder da sein sollte. Ja ich habe sie nochmal gedrueckt und dann bin ich los. Ehrlich gesagt ich hatte keine Angst, aber man weiss ja nie..aber es hiess "Vertrauen haben". Der Typ hiess Richard und war urspruenglich aus Neuseeland, lebt aber schon seit Jahren in Australien, hat schon 5 erwachsene Kinder und war echt ok. Er hat mich dann in Billabong an der Tanke rausgelassen und ich bin einen Kanister und Benzin kaufen gegangen. Ja das war ein teurer Spass, aber absolut notwendig. Die Leute in der Tanke haben nur gelacht und meinten wenn wir vorbeikommen zum volltanken, machen sie ein Foto von uns fuer die "Wall of fame", die bereits voll ist mit crazy Leuten und vielen die auch stecken geblieben sind. Wir sind also nicht die Einzigen :))) Dann hat mich eine ganz suesse altere Dame "Paulie" wieder die 50Kilometer mit zurueck genommen und mich bei Cat abgesetzt. Ja nach uber 1 Stunde war ich dann wieder zurueck und war echt happy, dass das ziemlich gut geklappt hat. Wir haben dann den Tank befuellt und nun konnte auch Cat darueber lachen :) Ja dann sind diese wunderbaren Fotos entstanden. Ich hatte die Idee nun typische Roadtrips Pics mit High Heels und unserem Kanister zu machen :))) Wenn wir schon so eine typische , crazy Situatio haben, dann muessen wir das auch festhalten :)Nach einer kleinen Pause mit essen und trinken ging es dann mit etwas Benzin im Tank weiter zur Billabong Tankstelle und wir haben erstmal vollgetankt. Ja und nun haben wir ein wundervolles Foto in der Billabong Tankstelle in Western Australia an einer Wand, auf dem Foto steht " Always prepared! Typical England and Germany" :)) ich meine wenn mal jemand da vorbeikommen sollte, wir haben uns verewigt :))) Nach dieser kleinen Zeitverzoegerung und mit vollem Tank, ging es dann weiter nach Monkey Mia. Gut dass wir so frueh morgens losgefahren sind :) Gegen Mittag sind wir dann angekommen und haben nach parken und aufbauen des Zeltes uns erstmal an den schoenen Strand gelegt und die Delphine beobachtet die direkt 1 Meter vom Strand entfernt herumschwammen. Monkey Mia ist fuer seine localen Delphine bekannt. Sie kommen jeden Morgen aus dem offenen Meer zu einer Fuetterung und es ist ein super schoener Spot an der Westkueste, bzw. der Abschnitt nennt sich Shark Bay! Den Rest des Tages haben wir ganz entspannt verbracht und nach kochen und einem Billardspiel und Drink in der Bar, ging es dann ins Bett. Die Nacht war etwas besser, denn es war definitiv waermer hier. Am naechsten Morgen ging es morgens um 7.45Uhr an die Delphinfuetterung von 6 Delphinen. Super cool und immer wieder toll, ich liebe Delphine! Diese waren richtige Flipper Delphine und nun habe ich schon 4 verschiedene Arten in freier Wildbahn gesehen: Humpback Dolphins, Dusky Dolphins, Flippers und in Neuseeland den kleinsten Delphin der Welt! Nach der Fuetterung ging es dann mit dem Auto wieder zurueck nach Kalbarri. Das Wetter wechselte sehr schnell und war an diesem Morgen sehr regnerisch..hm...das war ein Spass dass Zelt im Regen einzupacken :) In Kalbarri wieder angekommen, ging es in den National Park, den wir auf dem Hinweg ausgelassen haben um Zeit zu sparen. Super schoene Canyons mit einer roetlichen Farbe und einem Fluss und Blumen. Dann ging es immer weiter und wir nutzten die Zeit um soweit wie moeglich an diesem Tag zurueckzukommen. Gelandet sind wir dann in Port Denison auf einem Campingplatz, direkt den Strand um die Ecke und mit viel Seewind. Das machte sich dann auch in der Nacht bemerkbar und gab mir den Rest fuer eine dicke fette Erkaeltung! Naja, hat sich trotzdem gelohnt :) Am 5ten und letzten Tag ging es dann direkt zurueck nach Perth und zum Hostel, Sachen abladen und dann das Auto zurueckgeben. Man das war ein echter Spass, ein super Abenteuer und ich bin letztlich super froh nochmal an die Westkueste zurueckgekommen zu sein! Die letzten 2 Tage haben wir dann noch in Perth verbracht, sind rumgebummelt und waren nochmal aus. (Logisch :)) Habe auch noch ein paar Freunde von der Ostkueste wieder getroffen, was mich echt gefreut hat! Ja am Freitag hiess es dann wieder "Bye Bye Australia" zum 2ten Mal..oh man...das bricht mir immer das Herz :) und bye bye Cat...Wir sind ca. 5 Wochen zusammen gereist und das ist immer komisch sich dann zu trennen :( Aber ich weiss, es ist kein Abschied fuer immer...

Auckland 25.08.-26.08.2012

Mit einem Direktflug und daher in nur ca. 6,5 Stunden ging es dann ueber Nacht nach Auckland..auch ein schoenes Gefuehl hierher zurueck zu kommen! Fuehle mich hier ueberall mittlerweile echt zu Hause, bzw. wohl und nicht fremd....Morgens um 6 Uhr im Hostel angekommen, wollte ich einfach nur ins Bett. Konnte im Flieger nicht schlafen und war einfach nur mega fertig...ja an diesem Wochenende hatten aber die ALL BLACKS, die Rugby Nationalmannschaft und der ganze Stolz von Neuseeland, ein Spiel und daher war das Hostel ausgebucht. Ich hatte zwar ein Zimmer reserviert, aber sie haben mich erst um 13Uhr einchecken lassen. ja da stand ich nun..voellig uebernaechtigt um 6 Uhr morgens..letztlich habe ich ein kleines Nickerchen auf der Couch im offenen, grossen, lichtdurchfluteten Gemeinschaftsraum gehabt..was sollte ich auch anderes machen :) Erholsam war das nicht gerade und ich habe mir dann bis mittags meine Zeit noch etwas so in Auckland vertrieben. Nach dem mittaglichen einchecken, hatte ich nur ne schnelle Dusche und dann ging es auch schon nach Parnell, wo ich 2 meiner Kollegen von Ezibuy getroffen habe. Wir wollten uns alle unbedingt wiedersehen und ich habe mich echt gefreut, dass sie Zeit gefunden haben. Gegen Abend bin ich dann ins Hostel und habe endlich mein wohlverdientes Nickerchen gehabt :) Dann war ich noch was essen und habe mich mit einer anderen Freundin getroffen und spaeter noch mit einem Freund von meinem Kiwi Trip, mit dem ich ein super Billiard Team gebildet habe und wir eine Runde nach der naechsten gewonnen haben :) Ist echt schoen so viele Leute ueberall zu kennen und diese wiederzutreffen....Ja in der Nacht ging dann mal wieder der Feueralarm los und wir mussten wieder alle raus, das ist nun schon das zweite Mal in diesem Hostel, dass das passiert...ich wollte doch nur mal eine Nacht durchschlafen, aber das war mir wohl nicht gegoennt :) Am naechsten Tag war ich dann aber noch mit meiner Freundin fruehstuecken am schoenen Auckland Hafen und gegen Nachmittag habe ich mich dann auf den Weg zum Flughafen gemacht...denn nun ging es weiter nach Vancouver...let's rock'n roll!

Unser tolles Rooftop-Zelt!Sonnenuntergang in Western Australia Benzin besorgen...mal sehen ob es klappt? :)))Billabong: Wall of fameMonkey MiaKalbarri National Park

Kaikoura + Christchurch

Dienstag, 07.08.2012

10.08.2012-11.08.2012 Kaikoura

Der Weg von Queenstown fuehrte uns durch eine wunderschoene, atemberaubende Landschaft. Die Nacht zuvor hatte es geschneit und die Berge sahen einfach einsame spitze aus! Wir dachten es wird einfach nur eine lange Fahrt ueber Christchurch nach Kaikoura, aber Neuseeland steckt einfach voller Ueberraschungen :) In Christchurch haben wir dann den Bus gewechselt und fuer ein paar von uns ging es dann weiter Richtung Kaikoura. Abends angekommen, haben wir noch einen Film geschaut und sind dann ziemlich muede ins Bett. Am naechsten Morgen ging es zum Delphin schwimmen. Ausgestattet mit dicken Wetsuits, Handschuhen, Masken, Schnorchel etc. ging es aufs Boot und wir fuhren ca. 45 Minuten weit aufs Meer raus, es war ganz schoen schaukelig und das hat leider vielen auf den Magen geschlagen, mir zum Glueck nicht :) Da waren sie dann...ein Riesen Schwarm von Delphinen: 400Stueck!!! Sie spielten, schwammen ziemlich schnell durcheinander, machten Saltos und folgten und begleiteten unser Boot. Nach einer Weile ueberholten wir sie dann und es ertoente eine Sirene und wir sprangen ins Wasser, ziemlich kalt...aber das vergisst man sofort, wenn man auf einmal 400Delphine um sich herum hat :))) Der absolute Wahnsinn, sie sind ueberall und schwimmen ganz dicht neben einem, ich haette nur die Hand ausstrecken muessen um sie zu beruehren. Habe ich natuerlich nicht, denn es sind wilde Delphine "Dusky Dolphin" und ich wollte sie ja auch nicht stoeren in ihrer natuerlichen Umgebung. Wir sollten verschiedene Geraeusche machen um sie anzulocken, denn sie lieben das und sind neugierig :) Nach einer Weile ging es wieder zurueck aufs Boot und dann folgte der ganze Prozess noch ca. 4x, Sirene ertoente und hops ins Wasser. Es war ein unglaubliches Gefuehl, diese Tiere sind einfach toll und so lieb. Ich hatte absolut keine Angst, habe mich nur einmal etwas erschrocken, als ein Delphin volle Kanone auf mich zugeschossen kam und dann aber natuerlich rechtzeitig abdrehte :) Gegen Mittag nach einer Hot Chocolate und Cookies und einer warmen Decke ging es dann wieder zurueck zum Hafen. Ein super Tag! Am naechsten Morgen ging es dann zum Whale Watching. Und insgesamt haben wir 5 Sperm Whales und 1 Blue Whale gesehen, super toll. Riesige Tiere, da treiben sie im Wasser, sie atmen und diese grosse Wasserfontaene kommt raus mit diesem wunderbaren Geraeusch, dann geht es ans tauchen und es bleibt einem ein Moment den Ausloeser fuer das typische Schwanzflossen Foto zu druecken :) Nicht so einfach, aber ich habe es geschafft :)) Ganz ganz toll...ich liebe die Wasserwelt! Gegen Mittag waren wir nach dem vielen Fisch ganz hungrig und wir haben uns Fish&Chips gegoennt :)

11.08.2012-12.08.2012 Christchurch

Am Nachmittag ging es dann mit dem Local Bus zurueck nach Christchurch, wo ich eine Nacht im "Jailhouse" verbracht habe. Ein Historisches Gefaengnis, das nun ein Hostel ist :) Super cool...Christchurch ist seit dem Erdbeben in 2010 ganz schoen runtergekommen und Teile der Stadt wurden nicht mehr aufgebaut. Ich konnte die Innenstadt nicht sehen, aber da wo das Hostel ist, gibt es einige Stores, die nicht geoffnet haben und es wirkt ein bisschen wie eine verlasse Stadt *Geisterstadt*. Sie wird langsam wieder aufgebaut, es wird aber wohl die naechsten 10-30 Jahre dauern....

Am naechsten Morgen ging es dann zum Flughafen...ich kann nicht glauben, dass ich dieses atemberaubende Land verlasse! Neuseeland, du bist einfach traumhaft und wunderschoen! Schneebedeckte Berge, Lakes, Fluesse, Wasserfaelle, Canyons, Straende, Kuesten...was will man mehr??? Ach ja, die vielen absolut verrueckten Aktivitaeten...das war unglaublich und bis jetzt einige der coolsten und atemberaubendsten Momente in meinem Leben, ich moechte keinen Trip oder Aktivitaet missen, das war mehr als der absolute Wahnsinn! *You only live once* Es sind teils nur ein paar Sekunden, wie beim Skydive oder beim Canyon Swing, aber das Gefuehl dieser Momente behalte ich fuer die Ewigkeit und werde ich nie vergessen! Oh mein Gott, ich bin ein Adrenalin Junkie geworden, ich glaub ich bin suechtig :) Ich bin einfach absolut beeindruckt und habe hier jede Sekunde mit meiner Kiwi Family Truppe genossen. Leute ihr seid grossartig: Stacey, Olga, Karen, Sam, Cat, James, Malte, Glen, Ben und natuerlich auch Poncey...die Zeit war unglaublich und ich bin ziemlich traurig, dass diese nun zu Ende ist! Ich habe euch alle so sehr ins Herz geschlossen und wir waren eine Mega-Gruppe...so viel Spass haette ich mir nie ertraeumt! Vielen Dank fuer diese unglaubliche Zeit....Neuseeland: ich komme definitiv wieder und dann will ich deine Schoenheit im Sommer sehen ;)

So liebe Leute, normalerweise sollte nach Neuseeland, ja der Trip in die USA folgen, aber wie das halt so beim Reisen ist...Plaene aendern sich! :) Deshalb geht es jetzt nochmal zurueck fuer 2 Wochen nach Australien, nach Perth an die Westkueste!!! Oh mein Gott, ich freu mich so, besonders weil ich mit Cat meiner Freundin von unserer Kiwi Truppe fahre bzw. sie da treffe. Also... let's go back to Australia..here we go!!!

Wunderschoen!400 Delphine Flipper :)     Das ersehnte Bild...      

Queenstown

Dienstag, 07.08.2012

05.08.2012-09.08.2012 Queenstown

Oh mein Gott...Queenstown: Die Adventure Capital von Neuseeland. Es gibt nichts was man hier nicht machen kann! Alles was gefaehrlich und verrueckt ist...ich liebe es :)) Kurz nach unserem ankommen und einchecken ins Hostel, ging es auch schon los. Ich habe mich fuer den Canyon Swing angemeldet. Den wollte ich schon machen, bevor ich nach Neuseeland gekommen bin...ich hatte zwar eine riesige Angst, aber ich weiss ja , das ich danach immer begeistert bin :) ..und deshalb habe ich mich entschieden, mich in eine Schlucht zwischen Canyons zu stuerzen, 109Meter hoch, 60 Meter freier Fall und 200Meter Swing....wo hab ich mich da wieder drauf eingelassen :)) Wir waren zum Glueck mit ein paar Leuten aus unserer Kiwi Gruppe angemeldet, dass ist immer sehr beruhigend und wir haben mega viel Spass zusammen! Zuerst ging es zur Anmeldung, wiegen, Einweisung, unterschreiben etc. Dann mit dem Auto zum Canyon, eine ca. 15 minuetige Fahrt, die absolut nervenaufreibend war. Wir haben schon mal ein Video gezeigt bekommen und die verschiedenen Moeglichkeiten zu springen. Es gibt naemlich 70 verschiedene Varianten...Angekommen am Canyon, nochmal auf die Toilette und dann ging es auch schon auf die Plattform...OH MEIN GOTT!!! Es war soooo hoch, aber eine wundervolle Aussicht, links und rechts Canyons, unter mir der reissende tuerkisfarbene Fluss und dann diese kleine Plattform mit den beiden Instructern, die ihren Job absolut lieben und jeden auf die Schippe nehmen :) Wir waren 5 Leute und konnten immer die Spruenge der anderen auf einem Screen sehen und aus dem Hintergrund unterstuetzen ;) Ja dann war ich an der Reihe. (Oh mein Gott, wenn ich das hier schreibe, bin ich schon wieder voellig aufgeregt :)) Ich wurde ueberall festgemacht und gesichert und dann habe ich erstmal die beiden Jungs begruesst. Ich habe mich dann fuer einen Sprung vorwaerts entschieden, da ich schwarz getragen habe und ein rotes Cape. (Eine Flamme im Canyon :)) Ich hatte etwas fuer meinen Vater drauf geschrieben, denn dieser Sprung war fuer ihn. Die Jungs wollten, dass ich mich rueckwaerts ueber die Kante lehne und das rote Cape in die Camera zeige...da fing schon die Diskussion an ;) ich habe ihnen nicht vertraut und hab immer nur gesagt "ich springe nicht rueckwaerts :)", sie hatten mich total in der Hand und ich brauchte doch etwas Zeit und ich wollte nicht, dass sie mich einfach fallen lassen...haetten sie wohl nicht gemacht, aber die scherzen mit einem nur rum und aergern einen bis zum umfallen und nutzen die Situation und die Angst schamlos aus, *haha*...Wenn man ueber die Kante schaut, dann schubsen sie einen auch immer ein bisschen um einen zu aergern, diese Mistkerle :) Auch als ich fragte ob ich das Seil halten kann, gaben sie mir keine richtige Antwort..."ja nur wenn etwas passiert!", haha ich habe soviel mit denen diskutiert, natuerlich durfte ich das Seil halten, aber in dem Moment konnte ich denen nichts glauben ...das Video ist der absolute Knaller und so lustig;)Dann erklaerten sie mir wohin ich springen soll, naemlich gerade aus, nicht links in die Steinmauer ;). nur da wo ich hinspringen sollte, da war nichts, absolute leere, kein Seil, aber rechts von mir das Seil...aaaahhh...Naja, dann stand ich da also...die anderen im Hintergrund feuerten mich an "Mona, Mona, Mona", der Typ meinte nur zu mir: "Ueberleg nicht zu lange", das habe ich dann auch nicht.. dann bin ich gerannt und gesprungen. Aaaaaaaahhhhhhh.....ich bin nur gefallen und dann merkte ich den Swing und ich sauste zwischen dem Canyon hin und her, oh mein Gott! Es war der absolute Wahnsinn und ich total happy :) Ich habe nur gelacht und mich gefreut, das Gefuehl ist so krass cool :) Dann wurde ich zurueck gezogen und ich wollte gleich nochmal, auch wenn ich etwas zittrig auf den Beinen auf die Plattform gekommen bin :) Nach den anderen, bin ich dann nochmal raus und wollte meinen naechsten "zum reinen Spass Sprung" machen, auf einem Stuhl rueckwaerts runter :)) Ich wurde wieder gesichert und er fragte mich ob ich ihnen nun vertraue :),  ja da wurde ich nun auf meinen Gartenstuhl platziert und sass rueckwaerts an der Kante...ich dachte ja ich haette nun nicht mehr so dolle Angst, aber falsch gedacht..ich hatte wieder mega Angst und habe nur zu den anderen geschaut und gesagt " Warum mache ich das nochmal?" :)) Ja da musste ich mich dann rueckwaerts selbst ueber die Kante mit dem Stuhl lehnen und in die Camera laecheln, der Instructor hielt mich vorne am Seil fest..er haette einfach nur loslassen muessen und ich waere rueckwaerts gesaust..aber so einfach machen sie es einem ja nicht..es folgt ein laaaaaanges Spiel, mit so tun als ob etc. Ja dann sagte er..das nachste Mal laesst er mich dann los...aber wieder nicht...ich wieder rueckwaerts und dann als ich gerade etwas unaufmerksam war und er meinte " Oh ist das fest?" und zur Seite schaute, liess er mich los..ich rueckwaerts auf diesem Stuhl festgekrallt "Chair of death", mit mehrmaligen ueberschlagen runter gerade aus in die Schlucht gestuerzt und dann swingte ich wieder her, ich habe nur noch gelacht und mich gefreut. "Let's do it again und I love New Zealand" habe ich nur geschrien...oh mein Gott, es war sooo witzig und ein Hammer Gefuehl. Das kann ich jedem nur empfehlen :) dann wurde ich wieder hochgezogen und nun dachte ich, ist es vorbei..ja denkste, die Jungs hoeren ja nicht auf...Man muss die Fuesse zurueck auf die Plattform stellen und er zieht einen dann zurueck. In dem Moment schrie er nur " oh manchmal passiert das" und der Stuhl unter mir fiel zurueck und hing an mir und unter der Plattform. Er schrie nur "Greif den Stuhl, greif den Stuhl" und er tat so als laesst er mich nochmal fallen, das haette er locker machen koennen, denn ich stand schraeg auf der Plattform :) Ich schrie nur " Nein nicht nochmal, nicht loslassen :)" haha und dann griff ich rueckwaerts schraeg unter die Plattform und griff den Stuhl...oh man so ein A**** , hihi, er meinte nur, * gib mir eine Umarmung", das habe ich dann auch gemacht und die Jungs erstmal gedrueckt und gesagt "ihr liebt wirklich euren Job oder?" Er meinte nur "Ja :)" Hihi also den Job koennte ich mir auch vorstellen, die Jungs haben nur Spass den ganzen Tag und oh, also das waere auch was fuer mich .. Ich mutiere gerade zum absoluten Adrenalin Junkie :))) Ja voellig ueberwaeltigt und gluecklich haben wir dann unsere Bilder und Videos angeschaut und in Empfang genommen und sind mit dem Auto zurueck gefahren. Auf dem Weg zurueck, haben wir dann die lustigsten Canyon Swing geschaut, die witzigsten Outfits, Schreie etc. Wir haben uns weggeschmissen und konnten uns nicht mehr einkriegen....oh man ich konnte mal wieder das Lachen den ganzen Tag nicht aus dem Gesicht bekommen und war mega stolz und gluecklich, diese Erfahrung gemacht zu haben. Nun wuerde ich auch einen Bungy Jump machen, den Nevis, einer der hoechsten den Welt. Aber das verschiebe ich nun auf naechstes Jahr :)

Abends haben wir uns dann mit unserem Busfahrer Poncey und unserer gesamten Kiwi Gruppe getroffen und sind in eine Ice Bar gegangen. das war so etwas wie unser Abschiedsabend, denn das war so das Ende unseres Kiwitrips, bzw. haben sich hier viele Wege getrennt. Ausgestattet mit dicken Jacken und Handschuhen, ging es in die Icebar, wo wir aus Eisglaesern getrunken haben, Eisbaenken sassen und unserem lieben Poncey ein kleines Geschenk ueberreicht haben. Er war wirklich unglaublich und wir haben eine tolle Verbindung zu ihm in der gesamten Zeit gehabt. Danach ging es noch weiter und wir haben etwas Bar Hopping betrieben. Queenstown ist eine absolut tolle kleine Stadt, neben den ganzen Aktivitaeten, kann man toll shoppen, essen gehen, Am Hafen spazieren gehen, bummeln, feiern etc. Ich kann nun echt verstehen, wieso jeder da arbeiten und leben will! Am naechsten Tag, haben wir dann endlich mal etwas ausgeschlafen und waren schoen fruehstuecken und ich bin dann mittags noch los um Paragliding zu machen! Mit der Gondel ging es hoch auf den Berg, ein super Ausblick ueber Queenstown. Von da aus noch weiter hoch mit einer weiteren Gondel und dann noch ein langer anstrengender Fussmarsch (dachte ja heute muss ich mich mal nicht anstrengen:)) hoch auf den Huegel. Da hat mein Instructor dann alles prepariert, der Gleitschirm wurde ausgebreitet und ich festgemacht...ja dann checkten wir nochmal den Wind und dann sollte ich langsam gehen und dann schneller und dann rennen und sprung und hops, da waren wir auch schon in der Luft und flogen/gleiteten ueber Queenstown..sooo schoen! Das Wetter war wnderschoen und die Aussicht fantastisch. Da flogen wir nun und konnten eine Bungy Anlage sehen, wie die Leute springen etc. Super schoen und ein ganz ruhiger Flug...ja dann sagte er nur " und nun Bungy" und er zog die Leine und wir sausten runter im Sturzflug und dann wieder ganz ruhig :) Man da hat er mich echt ueberrascht, ich dachte wir machen nen ganz ruhigen Flug, haha, ja ebenso spielte er mit mir und dem Gleitschirm Achterbahn, so ein Witzbold, er hatte Spass und ich auch ;) Gelandet auf einer Gruenflaeche direkt neben einer Schule, war der Spass dann zu Ende und ich bin wieder nach Hause gegangen. Hat echt Spass gemacht und ich wollte schon immer mal Paragliding machen und von einem Huegel springen :) Abends waren wir dann natuerlich wieder feiern (muss man wenn man in Queenstown ist :)) und die naechsten 2 Tage haben wir relativ relaxt verbracht..ausschlafen, fruehstuecken,bummeln etc. Und ein MUSS in Queenstown: Fergburger!!! Ein super Burgerladen, der immer voll ist und ich glaube ich den groessten besten Burger jemals gegessen habe...Ach ja und dann waren wir noch mit dem Hostel im Park und haben Golf-Frisbee gespielt...man versucht mit einer Frisbee in Koerbe zu treffen, sehr cool und mit den Bergen und dieser wunderschoenen Landschaft im Hintergrund ein absoluter Traum! Den letzten Abend waren wir alle etwas muede und wollten erst gar nichts machen oder nur im Hostel TV Room abhaengen, haben uns letztlich aber dann fuer die Bar Crawl Tour entschieden. 6 Clubs/Bars mit einer riesen Gruppe, von wegen ruhiger Abend :) Am naechsten Morgen hiess es..Bye Bye Queenstown und meine letzte Kiwi Busfahrt ging los...

Canyon Swing mit meinem roten CapeCanyon Swing mit dem Ice Bar Kiwi Gruppe Huhu:)  Cat&Ich Paragliding ueber Queenstown  guten Morgen Queenstown! FergburgerFergburger      

Wanaka

Dienstag, 07.08.2012

04.08.2012 Wanaka

Der wunderschoener Weg nach Wanaka...inklusive Walks zu einem See, wo sich der Berg im Wasser spiegelt, vorbei an einem tollen Wasserfall und Besuch der Blue Pools! An diesem Tag kam ich mal wieder gar nicht dazu mein Buch zu lesen oder aehnliches, da ich einfach nur rausgestarrt habe :) Berge links und rechts von uns..Schluchten, reissende Fluesse...einfach traumhaft! Angekommen in Wanaka, ein super schoener Ort, der eingebettet ist in Bergen und wo viele zum Snowboarding oder Skifahren Urlaub machen. Ich habe mir eine Massage gegoennt, die relativ guenstig war und mir echt gut getan hat, nach dem vielen im Bus sitzen und Sachen schleppen... Den Nachmittag habe ich dann noch mit Olga ganz chillig im Cafe verbracht und etwas spazieren gehen. Abends gab es in der Hostelbar noch ein DJ Event. Soll ein beruehmter DJ gewesen sein...ich kannte den nicht :) Naja war auch nicht allzu lange auf der Party, denn langsam schlaucht das doch ganz schoen und ich wollte nicht allzu spaet ins Bett...denn am naechsten Morgen ging es auch schon wieder weiter Richtung Queenstown, wo uns einiges erwartete :) Den Morgen des Tages haben wir aber in Puzzling World verbracht, wo wir mit verschiedenen Dingen konfrontiert wurden wie Illusions Raeumen etc., war ziemlich lustig und wir hatten unseren Spass in einem Labyrinth oder einem schiefen Raum etc. :) Dann ging es auf dem Weg nach Queenstown noch zur Bungy Anlage, wo wir dann einige Leute aus unserem Bus beim Bungy springen angefeuert und zugeschaut haben..das sollte uns wohl schon man auf das crazy Queenstown vorbereiten :) Danach ging es weiter Richtung Queenstown...

ein Spiegel....WasserfallBlue Pools Blue Pools   Berge ueberall... 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.